Archiv für den Monat: September 2018

Apple, deine Kabel

Seit ungefähr 1982 bin ich ein Apple-Fan. Ja, das ist kein Tippfehler! Damals hatten wir einen Apple ][-Nachbau, später dann einen Apple //e, dann mit dem Mac Plus den ersten Macintosh. Das ging so weiter, heute finden sich bei mir in meinem “Museum” Apple Lisas und Newstons.

Apple war und ist eine sehr innovative Firma, doch eine Sache können sie scheinbar nicht: Kabel produzieren, die auch etwas länger halten. Das ist bei iPhone Ladekabel so – dort aber auch nicht ganz so schlimm: Für wenige Euros kauft man sich halt ein neues, dann leider ohne Apfel.

Aber zu den Kabel: Irgendwie gehen Kabel von Apple bei dauernder Benutzung – und dafür sind sie da – schnell kaputt.
Ärgerlicher ist es bei den Ladegeräten für MacBooks, vor allem bei den älteren. Heutige MacBooks werden über USB-C geladen, da ist das Kabel auch schnell ersetzt. Aber bei Ladegeräten mit dem Anschluss MagSafe 1 oder 2 (siehe Wikipedia) ist es nicht so einfach. Erstmal muss man diese beiden sehr ähnlich aussehenden Anschlüsse auseinander halten können. Wir haben bei uns nur MagSafe 1, der sieht so aus:

MagSafe 1 Anschluss

MagSafe 1 hat in der Mitte einen etwas kleineren Anschluss, nur ihn gibt es im L-Format, aber auch im T-Format. MagSafe 2 existiert nur im T-Format.

Und jetzt löten

Im Internet findet man für etwas mehr als 10 € das Kabel. Allerdings ist es nicht so einfach, das Netzteil aufzubekommen und später auch wieder zu. Eine Anleitung mit dem Schwierigkeitsgrad Difficult gibt es bei iFixIt.

Einfacher – wenn auch nicht so schön ist es, das alte Kabel hinter der beschädigten Stelle abzuschneiden und mit dem neun Kabel zu verbinden. Dann noch einen Schrumpfschlauch drüber und fertig ist.

Bis dann auch dieses Kabel – meist direkt hinter dem Stecker – durch ist.

Abblendlicht wechseln beim Citroen C3 – Danke Citroen!

Es ist nun schon unser zweiter Citroen C3 den wir fahren. Den ersten sind wir 11 Jahre gefahren, war das Modell II. So nenne ich das mal, jede Webseite hat da eigene Namen und Benennungen. Was es auch nicht einfacher macht.  Seit zwei Jahren fahren wir das Modell III, welches bis 2016 verkauft wurde. Beide gekauft bei Haustein Mobile in Chemnitz. Nicht weil Chemnitz so eine tolle Stadt ist, sondern weil dieser Citroenhändler bei Neufahrzeugen preislich unschlagbar ist.

OK, also bei  unserem neuen C3 ist das Abblendlicht defekt. Das passierte bei dem Vorgänger alle 6-12 Monate. Und das Wechseln
des Abblendlicht dort war eine Katastrophe! Nach einigen malen konnte ich es ganz gut. Bewaffnet mit Taschenspiegel und Taschenlampe brauchte ich so 10 Minuten, aber auch bei mir waren danach die Hände von den scharfen Kanten immer kaputt.

Bei unserem neuen C3 ist dies ganz anders. Hier ist wirklich Platz!

Man kommt da super dran. Es muss nur eine Gummiabdichtung abgezogen werden und schon hat man (fast) freien Blick auf die Halterung, ohne aufgesetzten Stecker:

Hacken lösen, defektes Leuchtmittel raus, neues 
Leuchtmittel rein, Hacken zu, Stecker drauf, Gummideckel drauf – fertig!

Da kann ich nur sagen: Danke Citroen – das ist wirklich eine tolle Verbesserung.

P.S.: Ende November war das gleiche Leuchtmittel wieder defekt. Beim Einsetzen hatte ich eigentlich darauf geachtet, dass ich es nicht mit bloßer Hand anfasse.
Ich hatte eine OSRAM H7, 12 V Birne eingesetzt, damals aber direkt ein Dreierpack gekauft.